Alexander Finze ist "Das MDR-Sport-ASS von Morgen"

Es wurde online abgestimmt, eine Fachjury hat ihre Entscheidung getroffen: Die MDR-Sport-Asse von Morgen stehen fest. Zwei Nachwuchstalente haben gewonnen

Wasserspringerin Lena Schneider und Biathlet Alexander Finze

Wasserspringerin Lena Schneider und Biathlet Alexander Finze sind die Sieger der Abstimmung zum MDR-SPORT-ASS von Morgen, bei der insgesamt zwölf Nachwuchsathleten zur Wahl standen. Die 12-jährige Hallenserin und der 13-jährige Köthener konnten sich bei der Kombination aus Online-Voting und der Abstimmung einer Fachjury durchsetzen.

 

Ergebnisse des Online-Votings

Zunächst konnten Nutzer online für ihren Favoriten abstimmen. Beim Online-Voting lag bei den Mädchen Frances Moldenhauer vorne. Auf Platz 2 kam im Onlinevoting Lena Schneider, gefolgt von Anna Maria Börstler, Kim Amy Duschek, Lenja Wendt sowie schließlich Cora Löschke.
Bei den Jungen lag Max Rohde bei der Online-Abstimmung vorn. Platz 2 erreichte Tarik Krukowski, Platz 3 Alexander Finze. Dann folgten Kilian Behne, Emmanuel Agbo Anih und Marlon Dzemski.

 

Entscheidung der Fachjury

Zugleich wurde in die Ergebnisfindung eine Fachjury einbezogen. Sie war besetzt mit der neuen Präsidentin des Landessportbundes (LBS) Silke Renk-Lange, dem Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, MDR Hörfunkredakteurin und Ruder-Vizeolympiasiegerin Cornelia Linse, MDR-Fernsehredakteur Wolfram Engel und dem Sportressortleiter von MDR Sachsen-Anhalt, Holger Pakendorf.
Die Jury hatte sich auf vier Bewertungskriterien verständigt. Der Blick der Experten richtete sich auf die Ausstrahlung und Wirkung der jungen Athleten, auf die Bedeutung für die Sportart, auf die Bedeutung für die Region sowie auf das Entwicklungspotential. In jeder der vier Kategorien konnte jedes Jurymitglied maximal zehn Punkte vergeben.
In der gemeinsamen Jurysitzung wurde die LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange per Telefon zugeschaltet, da sie aufgrund der Terminlage bei der DOSB Mitgliederversammlung in Frankfurt vor Ort sein musste. In konzentrierter Zusammenarbeit wurden alle Sportler noch einmal ganz genau betrachtet. Die Ergebnisfindung war alles andere als einfach. Darüber waren sich alle Jurymitglieder einig. Alle zwölf Kandidaten sind, allein schon wegen ihres Engagements, Gewinner.

 

Bei der Jury lagen Alexander Finze und Anna Maria Börstler vorn

In der Betrachtung der Jury lag bei den Jungen mit 179 von 200 möglichen Punkten Alexander Finze ganz vorn. Mit 173 Punkte landete Emmanuel Agbo Anih auf Platz zwei. 163 Punkte erreichte Kilian Behne. 158 Punkte standen bei Tarik Krukowski auf der Liste. 150 Punkte gingen an Max Rohde und bedeuteten Platz 5. Auf 148 Punkte kam Marlon Dzemski.
Bei den Mädchen lag Anna Maria Börstler mit 177 Punkten auf Platz 1. Lena Schneider war knapp dahinter mit 174 Punkten. Lenja Wendt folgte ihr mit 170 Punkten auf Rang 3. 168 Punkte standen für Kim Amy Duschek auf dem Zettel. 163 Punkte erreichte Frances Moldenhauer und 161 Punkte Cora Löschke.

 

Gesamtergebnis

Im Gesamtergebnis wurden dann die Ergebnisse der Jury und der Onlineabstimmung zusammengeführt. Platz 3 bei der Onlinewertung und Platz 1 bei der Jury ergaben bei Alexander Finze den Wert 4. Max Rohdes Platzierungen 1 und 5 addierten sich zum Wert 6. Bei Tarik Krukowski ergaben die Plätze 2 und 4 ebenfalls den Wert 6. Emmanuel Agbo Anih und Kilian Behne kamen jeweils auf den Wert 7 und Marlon Dzemski auf den Wert 12. Damit war klar: Das MDR-Sport-Ass 2019 bei den Jungen ist Biathlet Alexander Finze. Alexander Finze gewinnt vor den beiden Zweitplatzierten Max Rohde und Tarik Krukowski.*
Bei den Mädchen kam Cora Löschke auf einen Wert von 12. Kim Amy Duschek und Lenja Wendt erreichten in der Addition der Platzierungen von Onlineabstimmung und Juryergebnis jeweils den Wert 8. Für Frances Moldenhauer bedeuteten Platz 1 und Platz 5 den Wert 6. Anna Maria Börstler kam mit Platz 3 und 1 auf den Wert 4 und Lena Schneider mit Platz 2 und Platz 2 ebenfalls auf den Wert 4. Bei diesem Gleichstand war jetzt die Jury gefragt. Auf den Abstimmungszetteln des Expertengremiums wurden weitere Werte zu Rate gezogen. Auch die Addition der Einzelplatzierungen jedes Jurymitgliedes sowie ein Blick auf die Einschätzung des Entwicklungspotentials förderte bei beiden Sportlerinnen jeweils einen Gleichstand zu Tage. Daher wurde am Ende die Onlineabstimmung zur Ermittlung eines Unterschiedes zwischen beiden tollen jungen Sportlerinnen herangezogen. In der Onlinegunst lag die Wasserspringerin vor der Schwimmerin. Damit wurde ist das MDR-Sport-Ass 2019 bei den Mädchen Lena Schneider aus Halle. Lena Schneider gewinnt vor Anna Maria Börstler und Frances Moldenhauer.

 

Treffen mit Olympiasiegern beim Ball des Sports

Die neue Präsidentin des Landessportbundes, Silke Renk-Lange, zieht ein positives Fazit:

Um die Vielfalt im Sport in Sachsen-Anhalt ist mir nicht bange. Ich bin beeindruckt von den jungen Sportlerinnen und Sportlern, die die nicht nur ehrgeizig sind, sondern auch klare Ziele vor Augen haben. Die Einblicke regen mich aber auch zum Nachdenken an. Wie kann es uns gelingen auch in Zukunft Spitzenleistungen Made in Sachsen-Anhalt zu erbringen - gerade in den olympischen Kernsportarten Kanu, Rudern, Schwimmen und Leichtathletik. Das ist sicher eine Herausforderung. Aber solche jungen Talente wie die, die wir jetzt gesehen haben, geben Hoffnung. So wie sich die zwölf in ihrem Sport engagieren, sind alle zwölf auf alle Fälle schon Gewinner.

Silke Renk-Lange, Präsidentin des Landessportbundes

Lena Schneider und Alexander Finze werden am 13. Dezember zusammen mit ihren Familien beim großen Ball des Sports des Landessportbundes in Magdeburg dabei sein. Sie werden neben den Sportlern des Jahres auf ganz großer Bühne geehrt, ein gutes Dutzend ehemalige Olympiasieger treffen und 20 aktuelle Olympiahoffnungen für Tokio genauer kennenlernen.

*In einer vorherigen Version hatte sich ein Rechenfehler hinsichtlich der Gesamtplatzierungen eingeschlichen. Dieser wurde hiermit korrigiert. Wir bitten dies zu entschuldigen!

Quelle: MDR/mh,hp..zurück

Wir sind


Sponsoren & Partner





...weitere Unterstützer

Tour de Harz

Verbände

Skiclub 1927 Köthen e.V.