Bei ständigem Flockenwirbel und teils kräftigem Wind fand am Samstag der Berganstiegslauf im Tischlertal in Altenau statt

Der Skiclub 1927 Köthen nutzte den Wettkampf um mit den Sportlern auf Schnee zu bleiben, denn in 14 Tagen folgt der nächste Biathlonwettkampf in Altenberg. Auf einer sehr ansteigenden Wiese ging es 1,6km bzw. 5,7,km bergauf. Vom Start an blies den Wettkämpfern ein tüchtiger Wind ins Gesicht. Die S8 – S11 hatte ihren Berg in der klassischen Technik zu absolvieren, die S12 – D/H mussten die 5,7km freistil erklimmen. Alexander Finze S8m lag in der für ihn höheren Altersklasse bis zur Hälfte des Rennens noch auf einem Medaillenplatz. Doch dann kullerten einige Tränen und er bekam keine Luft mehr. Er belegte Platz 6. Jessica Friedrich S8w konnte im 2. Teil der Strecke einiges an Boden gegenüber ihren Konkurrentinnen gut machen. Sie holte sich die Silbermedaille. Maurice Herold brachte seinen ewigen Wiedersacher zum Staunen. Heute gelang es ihm endlich einmal den Sportler aus Wernigerode in Schach zu halten. Mit 20s Vorsprung konnte er ihn diesmal bezwingen. Maurice ist guter Hoffnung das es ihm nun öfter einmal gelingen wird, den Harzern Parolie zu bieten. Cedrik Loettel, der erste in der Freien Technik, kämpfte sehr mit den äußeren Bedingungen. Sein 6.Platz sollte ihm Auftrieb geben. Josie Schnarr S14w, zeigte wieder einmal was sie schon gelernt hat. In Sachsen – Anhalt rangierte sie sich auf Platz 2 ein. Jonas Baumgarten konnte sogar einen Sportler der Landesauswahl hinter sich lassen. Der Bronzerang war verdienter Lohn für seinen Kampfgeist.

geschrieben von Kerstin Finze

..zurück

Skiclub 1927 Köthen e.V.