2. Schülercup in Clausthal-Zellerfeld

Auch der 2. Schülercup in Clausthal-Zellerfeld war im Vorfeld durch die Wetterkapriolen stark gefährdet. Mit einer riesigen Energieleistung und vielen freiwilligen Helfern sicherte der WSV Clausthal-Zellerfeld diesen Schülercup ab. Selbst die angereisten Landesverbände aus schneesicheren Regionen waren über die guten Bedingungen im Harz verwundert.
Freitagmorgen fuhr die kleine Gruppe des Skiclub 1927 Köthen (2 Sportler und 1 Trainer) auf den Sonnenberg zum freien Training. Johannes Pick und Jonas Baumgarten und auch der Trainer, Torsten Franke, kennen das Areal am Sonnenberg sehr gut. Viele Wettkämpfe und noch mehr Trainingseinheiten fanden für die Köthner hier schon statt. Das Training am Schießstand fand unter sehr guten Bedingungen statt. Die Schießleistungen waren dementsprechend gut. Am Ende des Trainings wurde die Wettkampfstrecke in Augenschein genommen. Einige Sorgen bereiteten die Eisplatten in und nach der Tunneldurchfahrt. Nach dem Mittag machten die Sportler einen kurzen Mittagschlaf. Der Trainer, welcher an diesem WochenendeBetreuer, Koch, Psychologe, Wachser, Mannschaftsführer usw. ist, präparierte in dieser Zeit die Ski der Sportler. Zur Mannschaftführersitzung der Landesverbände wurde der Schülercup in seinen Einzelheiten besprochen. In dieser Zeit bewegten sich beide Sportler noch 1 Stunde, bevor sie mit großer Erwartung die Startliste in Augenschein nahmen. Beide waren in der 1. bzw. 2. Startgruppe gesetzt worden. Gegen Abend setzte starker Schneefall im Oberharz ein.
Am Samstag wurde ein Sprintwettkampf über 6km mit 2 Schießeinlagen (l, st) abgefordert. Jonas Baumgarten in der S15m ging mit der Startnummer 121 an den Start. Es war sein 1.Start im Deutschen Schülercup. Jonas ist sehr ehrgeizig und engagiert. Seine Entwicklung des letzten Jahres ist positiv. Trotzdem weiß er schon vor dem Rennen das nur hintere Plätze für ihn realistisch sind. Am Schießstand zeigte er mit liegend 0 und stehend 1 eine hervorragende Leistung. Johannes Pick S15m, mit einem 6. Platz von Oberhof im Gepäck, hatte sich viel vorgenommen. Mit diesem Willen und seiner großen Kraft ging er die Strecke sehr engagiert an. Er ist ein Sportler, der auch in den Abfahrten keine Angst kennt. Das sollte ihm diesmal zum Verhängnis werden. Nach der schnellen Tunnelabfahrt kommt eine langgezogene Rechtskurve. Der Neuschnee deckte die Eisplatten ab. In der 1. Runde kam Johannes schon zum Sturz. Er kam zum Liegendschießen und ließ 2 Scheiben schwarz. Das Stehendschießen brachte ihm 3 Treffer, nach unnützer Erhöhung der Schießgeschwindigkeit folgten 2 Fehler. Er lief das Rennen engagiert fertig. Im Ziel stellte sich heraus das er auch in der 2. Runde zu Sturz gekommen war. An diesem Tag war für keine vordere Platzierung möglich.
Am 2. Tag gab es für viele Landesverbände einen ungeliebten Speziallanglauf. Alle Sportler und Trainer müssen sich aber den Entscheidungen des DSV beugen. Am Sonntag galt es alle Motivation und Kraft nochmal zu sammeln, und 4 schwere Anstiege bzw. 4 schwere Abfahrten zu bewältigen. Bei der Mannschaftbesprechung war für Johannes Pick das Ziel Platz 20 oder besser. Diese Zielstellung wurde von ihm knapp verfehlt. Sein persönlicher Erfolg war an diesem Tag 4x unfallfrei die Abfahrt zu bewältigen. Jonas Baumgarten steigerte seine Leistung an diesem Tag. Hochachtungsvoll feuerten ihn die Trainer anderer Landesverbände an und zollten ihm so auch Achtung vor seiner Leistung. Der Schülercup in Clausthal – Zellerfeld brachte für Johannes nicht den gewünschten Erfolg. Doch für einen Sportler ist es wichtig nach vorn zu schauen. Sachsenmeisterschaft und Schülercup in Oberwiesenthal stehen schon vor der Tür. Doch vorher fahren beide noch einmal gemeinsam mit 14 Trainingskameraden nach Gehlberg / Oberhof ins Trainingslager.

geschrieben von Kerstin Finze

..zurück

Skiclub 1927 Köthen e.V.