2018

 

Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Teil 1

Tag 1: Auf dem Programm stand der Sprintwettkampf der Schüler, Jugend und Junioren. Im Hohenzollern-Skistadion am Großen Arber erkämpfte sich Malte Neumann mit einer guten Laufleistung in der AK Jugend männlich den Deutschen Meistertitel. Der gebürtige Dessauer lief bei seiner vierten Deutschen Meisterschaft knapp die schnellste Laufzeit. Da er sich Liegend 1 und Stehend 2 Fehler ein handelte wurde es vorne eng, doch die Strafrunden absolvierte er wie ein Uhrwerk. Johannes Pick wurde bei den Junioren trotz 3 Fehler im Liegendanschlag Zweiter. Die schnellste Laufzeit ist schon mal ein anfang, nur das schießen sollte mn halt auch beherschen und 3 Fehler gleich beim ersten Schießen ist schon für den Kopf nicht gut. Mit 2 Fehlern weniger würde er sich den Meister-Titel holen, aber nur so war der Vizemeister-Titel drin. Die weiteren Platzierungen: Ronja Twieg (Schüler) 11., Timon Herfurth (Schüler) 13., Alex Finze (Schüler) 27., Jonas Baumgarten (Junioren) 14. und Cedrik Loettel (Junioren) 20..

Tag 2: Der Massenstart.
Malte Neumann und Johannes Pick krönten ihre Teilnahme in ein spannenden Rennen mit dem Deutschen Meistertitel! Somit haben sich die beiden Sportler schon die nächseten Medaillien gesichert. Malte lief die zweit schnellste Laufzeit und mit 1 0 1 schoss er ein Fehler weniger als der Zweitplatzierte, der anfangs in Führung lag. Zum Ende standen 19.3sek zwischen den beiden Sportlern. Noch spannender war das Rennen bei sein entwas älteren Sportskollegen. Bis zum dritten Schießen lag Johannes auf Rang drei und lief immer mit abstand zu den beiden führenden Personen. Doch gerade bei sein dritten Schießen bewieß er wieder das er nerven hat beim stehend Schießen und es auch schnell durchbringen kann. Er setzte sich nach vorne und musste noch ein Schießen durchbringen. Beim vierten und letzen Schießen ließ er leider eine Scheibe stehen und somit kam auch Marco Müller(zweit Platzierte) wieder heran. So brach eine letzte spannende Runde für die beiden an. Johannes in aktuell noch in führung, doch Marco lief ran und musste somit sehr weit in den letzten maximalen bereich gehen. Am letzten Anstiegzag Johannes noch mal an, aber Marco konnte gerade noch so dran bleiben. Beide kamen zusammen über die kuppe und lieferten sich ein starkes Duell. Johannes sammelte noch all seine Kraft und zog nochmal richtig das Tempo an. Er konnte sich absetzten und lief die Gold-Medaillie nach Köthen, denn Marco konnte nicht mehr folgen. Timon Herfurth erkämpfte sich ebenfalls mit ein extrem spannenden Rennen und starken letzten stehen Schießen Platz 6. Nachdem es für Jonas Baumgarten beim sprint nicht so gut lief, wollte er eigentlich beim Massenstart sein Leistung zeigen. Leider scheiterte es wieder am Schießen. Bis zum dritten Schießen war er noch richtig gut dabei. Doch dann kamen drei Fehler beim ersten stehend Schießen und musste die Strafrunde erneut aufsuchen. Am ende kam Platz 10 heraus.Die weiteren Platzierungen: Ronja Twieg Platz 11, Cedrik Loettel Platz 22 und Alex Finze Platz 25.

Tag 3: Die Staffelwettkämpfe.
Ronja Twieg, Alex Finze und Timon Herfurth starteten als gemischte Staffel bei den Schülern männlich und erkämpften sich starl die Bronzemedaille. Jonas Baumgarten, Cedrik Loettel und Johannes Pick gingen bei den Junioren an den Start und kamen ebenfalls auf Platz 3.
Fazit nach drei Wettkampftagen: 3 deutsche Meistertitel und jeder unserer Sportler erringt wenigstens eine Medaille. Gratulation zu dieser Leistung und Dank an die Trainer und Eltern! Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien.
Team Sportstadt Dessau hat unsern Malte Interviewt ...hier ..zurück

 

Berlin, Köthen kommt...

Am 11.08.2018 startete unser Sportler Johannes Pick beim "100MeilenBerlin - Der Mauerweglauf 2018". Einmal auf der Grenze um West-Berlin herumlaufen. Er unterstütze die Vierer-Staffel "Die Heißen Sohlen" des CFC Germania 03 Köthen.
Beim ersten Wechselpunkt "Sportplatz Teltow" (nach ca.58km) übernahm er das Chip-Armband auf Platz 23 der Vierer-Staffeln und startete auf seine 32km Strecke. Da die Strecke nicht abgesperrt ist müssen sich die Läufer auch an die StVo halten. Natürlich wurde die Strecke vom Veranstalter durch Pfeile gekennzeichnet. Auf dem ganzen Kurs gibt es ca. alle 5-6km ein Verpflegungspunkt wo zum einen ein Sender Installiert ist der den Chip erkennt & sofort in das Portal überträgt und zum anderen werden dort Lebensmittel & Getränke zur Stärkung bereitgestellt. Volunteers des Laufes stellen alles bereit.
Johannes holte nach und nach wieder auf und lief mit 422min/km einen guten Schnitt. Bis zum nächsten VP holte er ganze 6 Plätze auf und es trieb in weiter nach vorn. Bei sein letzten VP auf seiner Strecke lag er schon auf Platz 8. Dann wurde es auch für Ihn schwer und somit lief er auf den Letzten km im Schnitt 435min/km. Aber es geht nicht nur Ihm so, auch für die anderen Läufer geht es schwer und somit konnte er mit seiner Erfahrung noch bis auf Platz 6 vorlaufen. Endlich bei WP 2 angekommen, übergab er das Band sein Staffel-Partner der dann weiter lief. Zum Schluss konnte unser letzter vierter Mann unsere Staffel mit 2:20:09 Rückstand als 5. in das Ziel bringen, wo auch der erste Läufer gestartet ist. Für Johannes ist die Strecke keine Alltags Länge, die er jeden Tag läuft und daher ist das eine starke Leistung des Sportlers. ..zurück

 

Bergmeisterschaft, wir laufen mit...

Am Sonntag den 19. August ging es für unsere Sportler zu der 32. Bergmeisterschaft nach Wernigerode, welcher zu gleich auch der erste Wettkampf der "Tour de Harz" ist. Dieser Wettkampf war für unsere Athleten eine besonders schwere Aufgabe, denn jeder von ihnen hatte bereits an den beiden Vortagen zwei Wettkämpfe absolviert und das in weniger als 48 Stunden.
Im Tal startend ging es auf einen 3km langen Anstieg mit ca. 230hm steigung, von dem die Altersklassen U8 - U11 600m, U12 - U15 1600m & ab U16 die volle Distanz absolvieren mussten. Die Strecke in Wernigerode ist besonders für ihre steilen Anstiege und anstrengende Streckenführung bekannt, die keine Pausen zum Ausruhen zulässt. Trotz der Belastungen der letzten Tage erzielten alle unserer Sportler sehr gute Ergebnisse und bewiesen einmal mehr, dass mit dem Skiklub Köthen immer zu rechnen ist!
In der U9 holte sich Vincent Platz 5 und Valentin Rang 8. Ein Jahrgang höher konnte Jacob in der U10 den Silberrangbelegen. Hayley und Larissa holten sich in der U11 rang 3 & 4. Wobei Julian und Hannes sich auf 6 & 10 bei der U12 einordneten. Trotz gesundheitlichen einschrenkungen holte sich Alex Platz 6 in der U13, in der gleichen Altersklasse konnte sich Lea Platz 7 ergattern. In der U15 kam Ronja auf Rang 3 und Malte belegte in der U18 Platz 6. Obwohl es das erste Jahr bei den Männern für Johannes war, konnte er sich Platz 3 holen und Torsten der Trainer?? Er belegte Platz 2 in seiner Altersklasse.
Ergebnisse Bergmeisterschaft | Tour de Harz Wertung
..zurück

 

Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Teil 2

Nachdem im Juli die Schüler und Jugendlichen des Köthener Skiclubs in Bayrisch Eisenstein um deutsche Meistertitel im Sommerbiathlon kämpften, fand nun vom 14. bis 16. September 2018 der zweite Teil für die erwachsenen Sportler statt. Wir nahmen mit 11 Athleten daran teil und errangen insgesamt 8 Medaillen.

Malte Neumann (Jugend) setzte am Freitag, dem ersten Wettkampftag, im Sprintrennen mit dem Kleinkaliber seine Medaillenserie aus den Wettkämpfen im Juli fort und wurde dank einer starken Laufleistung Deutscher Vizemeister. Bei den Junioren verpaßte Johannes Pick knapp eine Medaille und wurde 4. Für Steffen Jabin lief es dagegen besser. Mit nur einem Schießfehler holte er sich wie Malte die Silbermedaille und wurde Deutscher Vizemeister. Mit den Plätzen 4 für Peter Hoffmann und 7 für Tobias Schröder konnten sich somit alle drei Sportler in der Altersklasse Herren im vorderen Bereich einordnen. Bei den Damen gelang Grit Otto mit nur einem Schießfehler der Sprung auf das Podest und somit gab es die dritte Silbermedaille für die Köthener Sportler. Den abschließenden Sprint mit dem Kleinkaliber in der Altersklasse Herren III beendete Torsten Franke aufgrund von sechs Schießfehlern auf dem 6. Platz.
Am Nachmittag fanden die Sprintwettkämpfe mit dem Luftgewehr statt und da wollte er es unbedingt besser machen. Diesmal zeigte er sein Können und traf 9 von 10 Scheiben, so daß er mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Horst Hoffmann (Herren IV) war mit seinem 5. Platz an diesem Tag ebenfalls zufrieden, während die anderen Sportler mehr oder weniger enttäuscht waren. Conny Twieg bei den Damen II verfehlte zu oft die Scheiben, so daß sie sich am Ende auf den Rang 8 platzierte, Steffen Jabin wurde 8. .Bei Tobias Schröder (11.) und Andreas Hoffmann (25.) machten sich die Trainingsrückstände im läuferischen Bereich aufgrund längerer Erkrankungen im Frühjahr bemerkbar und verhinderten trotz guter Schießleistung eine vordere Platzierung.

Am Sonnabend, dem zweiten Wettkampftag, standen zunächst die Massenstartrennen mit dem Luftgewehr auf dem Plan. Hier lief es für Conny Twieg deutlich besser als am Vortag. Mit insgesamt vier Schießfehlern bei vier Schießeinlagen und einer ordentlichen Laufleistung erreichte sie den 4. Platz. Frustriert beendete Tobias Schröder sein Massenstartrennen als 9. .Torsten Franke (3.) und Horst Hoffmann (5.) bestätigten dagegen ihre Leistungen und erreichten exakt die gleichen Platzierungen wie tags zuvor. Für Torsten Franke und den Skiclub bedeutete das die zweite Bronzemedaille.
In den Rennen mit dem Kleinkaliber erkämpften sich am Nachmittag auch Johannes Pick bei den Junioren und Grit Otto bei den Damen I den 3. Platz und somit zwei weitere Medaillen für den Verein. Malte Neumann (5.) Steffen Jabin (4.) und Peter Hoffmann (6.) verpaßten jeweils nur knapp das Podest. Tobias Schröder verzichtete auf seinen Start, um sich für die Staffelwettkämpfe am nächsten Tag vorzubereiten.

Diese Entscheidung wurde am Sonntag mit der Silbermedaille in der Staffel der Herren im Kleinkaliber belohnt. Peter Hoffmann, Steffen Jabin und Tobias Schröder führten zwischenzeitlich sogar und mußten sich am Ende nur der thüringischen Staffel geschlagen geben. Fast hätte es auch für die Luftgewehrstaffel der Herren mit Johannes Pick, Tobias Schröder und Steffen Jabin noch eine Medaille gegeben, was leider durch eine Strafrunde gleich zu Beginn des Rennens verhindert wurde. Am Ende wurde es der 4. Platz. Mit dem 7. Platz der Damenstaffel im Luftgewehr und dem 12. Platz der Luftgewehrstaffel Herren I (Andreas Hoffmann, Torsten Franke, Horst Hoffmann) beendeten die Sportler des Skiclubs die diesjährigen Deutschen Meisterschaften.

Gemeinsam mit den Schülern und Jugendlichen errangen die Athleten unseres Vereins somit insgesamt 14 Medaillen, davon 3 Deutsche Meistertitel, 5 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen...zurück

 

FOTOGALERIE: 4. Tour de Harz - Skiclub 1927 Köthen

Der Skiclub 1927 Köthen e.V. veranstaltet am 14.10. die Landesverbandsmeisterschaft der Skiverbände Niedersachsen, Sachsen-Anhalt & Hamburg am Seebad Edderitz im Skirollerlauf und den 4. Lauf der "Tour de Harz" 2017/2018. Weit über 140 Teilnehmer, von unter 8 Jahren bis ins hohe Seniorenalter, fanden sich bei strahlendem Sonnenschein am Rundkurs in Edderitz ein. ...Ergebnisse ...zur Galerie des Vereins ...zur Galerie vom Wochenspiegel >..zurück

 

Biathleten auf Podestplätze zum Eröffnungslauf in Oberwiesenthal

Unsere Sportler haben in den vergangenen Tagen und Wochen viele Schneekilometer im Erzgebirge absolviert. Hier wurde bei besten Schneebedingungen gelaufen, geschossen und getroffen. Alle Teilnehmer der Trainingslager können bereits gute Leistungen vorweisen. Trotz manchmal widriger Wetterbedingungen mit Regen, Schnee, Graupel und Wind, ließen sie sich nicht auf ihrem Weg zu guten Winterleistungen entmutigen. Diese stellten sie dann am 30.12.2018 zum Eröffnungslauf der Biathleten des Skiverbandes Sachsen in Oberwiesenthal unter Beweis. Schneefall, sehr starker Wind mit Böen bis zu 100km/h und gefühlten Temperaturen um -13°C stellte die Biathleten am Schießstand schon vor riesige Aufgaben. Für Kinder gar nicht so einfach mit diesen Verhältnissen umzugehen. Doch die Anhaltiner konnten wieder einmal bei den Sachsen gut mitmischen. Vincent Dreßler S9m belegte über 1,8km Classic ohne Schießen souverän Platz 1. Henrik Twieg S11m konnte mit nur einem Schießfehler aufgelegt ebenfalls Classic Platz 2 behaupten. Unser Neuling Hayley Kreitschmann S11w machte es Henrik nach und belegte überraschend Platz 3. Julian Thiedemann S12m ebenfalls noch 4km Classic unterwegs konnte sich im Feld behaupten und Platz 6 sichern. Alexander Finze S13m hatte an diesem Tag mit einem riesigen Waffenproblem zu kämpfen. Er blieb cool und rief seine Laufleistung über 4km einfach ab und zeigte den Sachsen mal wieder die Hacken. Durch die eingehandelte Strafzeit belegte er Platz 2. Jessica Friedrich S14w konnte über 6km mit einem souveränen Schießen sich Platz 3 erlaufen. Ronja Twieg S15w hatte 8km zu absolvieren. Ihre Laufzeit im Sachsenduell zeigt das sie auf einem sehr guten Weg ist. Sie belegte Platz 8.
Fazit: Ein gelungener Auftakt. Der nächste Biathlonwettkampf ist am 13.1.2019 in Vorbereitung auf den DSC wieder in Oberwiesenthal.
Zum Orgnialartikel..hier..
..zurück

 

Skiclub 1927 Köthen im Rahmen der Delegiertenkonferenz geehrt

zur diesjährigen Delegiertenkonferenz des Skiverbandes Sachsen-Anhalt, informierte das Präsidium unter anderem über die Entwicklungen und die weitere Perspektive im Nachwuchsprojekt und danke zugleich allen beteiligten Übungsleitern, Vereinsmitgliedern und Eltern für die geleistete Arbeit. Aber auch Themen wie Breitensport, Klima, Mitglieder- und Sportstättenentwicklung waren Bestandteil der Tagesordnung. Desweiteren wurde der Vorstand für seine Tätigkeit von allen Delegierten einstimmig entlastet, ein neuer Haushalt für das Jahr 2019 beschlossen und der SC 1927 Köthen für seine Leistungen im Skisport gewürdigt. Johannes Pick nahm stellvertretend für seinen Verein die Ehrenurkunde, einen 100,- EUR Gutschein und ein Wachsset der Firma ToKo entgegen.
Der SC 1927 Köthen feierte im Jahr 2017 sein 90 jährigen Bestehen. Er ist einer der mitgliederstärksten Vereine unseres Verbandes, dem die Nachwuchsförderung ein besonderes Anliegen ist, d.h. Kindern (ab 3 Jahren) und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, bei fast täglichem Training aktiv Sport zu treiben und die Schönheiten der Natur und des weißen Sports kennen zu lernen. Der Verein hat in der Vergangenheit schon viele sehr erfolgreiche Sportler hervorgebracht und ist im Wettkampfbetrieb unseres Verbandes eine tragende Säule. Seine Außenwirkung durch Aktivitäten im Sport, Training und Wettkampf, Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring und Mitgliederentwicklung ist vorbildhaft. Die Athleten des Vereins (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) errungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon insgesamt 14 Medaillen, davon 3 Deutsche Meistertitel, 5 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen so Rüdiger Ganske, Präsident des Skiverbandes....Quelle SVSA...
..zurück