Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Teil 1

Tag 1: Auf dem Programm stand der Sprintwettkampf der Schüler, Jugend und Junioren. Im Hohenzollern-Skistadion am Großen Arber erkämpfte sich Malte Neumann mit einer guten Laufleistung in der AK Jugend männlich den Deutschen Meistertitel. Der gebürtige Dessauer lief bei seiner vierten Deutschen Meisterschaft knapp die schnellste Laufzeit. Da er sich Liegend 1 und Stehend 2 Fehler ein handelte wurde es vorne eng, doch die Strafrunden absolvierte er wie ein Uhrwerk. Johannes Pick wurde bei den Junioren trotz 3 Fehler im Liegendanschlag Zweiter. Die schnellste Laufzeit ist schon mal ein anfang, nur das schießen sollte mn halt auch beherschen und 3 Fehler gleich beim ersten Schießen ist schon für den Kopf nicht gut. Mit 2 Fehlern weniger würde er sich den Meister-Titel holen, aber nur so war der Vizemeister-Titel drin. Die weiteren Platzierungen: Ronja Twieg (Schüler) 11., Timon Herfurth (Schüler) 13., Alex Finze (Schüler) 27., Jonas Baumgarten (Junioren) 14. und Cedrik Loettel (Junioren) 20..

Tag 2: Der Massenstart.
Malte Neumann und Johannes Pick krönten ihre Teilnahme in ein spannenden Rennen mit dem Deutschen Meistertitel! Somit haben sich die beiden Sportler schon die nächseten Medaillien gesichert. Malte lief die zweit schnellste Laufzeit und mit 1 0 1 schoss er ein Fehler weniger als der Zweitplatzierte, der anfangs in Führung lag. Zum Ende standen 19.3sek zwischen den beiden Sportlern. Noch spannender war das Rennen bei sein entwas älteren Sportskollegen. Bis zum dritten Schießen lag Johannes auf Rang drei und lief immer mit abstand zu den beiden führenden Personen. Doch gerade bei sein dritten Schießen bewieß er wieder das er nerven hat beim stehend Schießen und es auch schnell durchbringen kann. Er setzte sich nach vorne und musste noch ein Schießen durchbringen. Beim vierten und letzen Schießen ließ er leider eine Scheibe stehen und somit kam auch Marco Müller(zweit Platzierte) wieder heran. So brach eine letzte spannende Runde für die beiden an. Johannes in aktuell noch in führung, doch Marco lief ran und musste somit sehr weit in den letzten maximalen bereich gehen. Am letzten Anstiegzag Johannes noch mal an, aber Marco konnte gerade noch so dran bleiben. Beide kamen zusammen über die kuppe und lieferten sich ein starkes Duell. Johannes sammelte noch all seine Kraft und zog nochmal richtig das Tempo an. Er konnte sich absetzten und lief die Gold-Medaillie nach Köthen, denn Marco konnte nicht mehr folgen. Timon Herfurth erkämpfte sich ebenfalls mit ein extrem spannenden Rennen und starken letzten stehen Schießen Platz 6. Nachdem es für Jonas Baumgarten beim sprint nicht so gut lief, wollte er eigentlich beim Massenstart sein Leistung zeigen. Leider scheiterte es wieder am Schießen. Bis zum dritten Schießen war er noch richtig gut dabei. Doch dann kamen drei Fehler beim ersten stehend Schießen und musste die Strafrunde erneut aufsuchen. Am ende kam Platz 10 heraus. Die weiteren Platzierungen: Ronja Twieg Platz 11, Cedrik Loettel Platz 22 und Alex Finze Platz 25.

Tag 3: Die Staffelwettkämpfe.
Ronja Twieg, Alex Finze und Timon Herfurth starteten als gemischte Staffel bei den Schülern männlich und erkämpften sich starl die Bronzemedaille. Jonas Baumgarten, Cedrik Loettel und Johannes Pick gingen bei den Junioren an den Start und kamen ebenfalls auf Platz 3. Fazit nach drei Wettkampftagen: 3 deutsche Meistertitel und jeder unserer Sportler erringt wenigstens eine Medaille. Gratulation zu dieser Leistung und Dank an die Trainer und Eltern! Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien ..zurück

Sponsoren & Partner




...weitere Unterstützer

Tour de Harz

Verbände

Skiclub 1927 Köthen e.V.